Deutsch         Español  
Home über uns Ziele
Statuten
Aktivitäten
Schüleraustausch
Berichte 75.Jubiläum Archiv Kontakte
6.2015



Berichte


Themenübersicht: - Mitgliederversammlung 2018 in
  Bern
- Besuch einer Schulklasse in der
  Schweiz
- Die Mapuche, Vortrag von
  Prof.Dr. Fernando Zúñiga
- Colegio Suizo - die "grüne   Schule"
- Schule in Quinchamalí



Mitgliederversammlung vom 30. Juni 2018
im Restaurant Zunft zu Webern Bern


50 Mitglieder und Gäste fanden sich zum diesjährigen Treffen in Bern ein.
Anwesend waren unter anderem Dorothee Widmer, die Vertreterin des Kantons Basellandschaft und Dr. Oliver Bär, Direktor des Colegio Suizo in Santiago und Lea Vetsch, Gymnasiastin.











Direktor Oliver Bär erläutert in seinem Referat die neusten Zahlen aus dem Colegio Suizo und zeigt eine Aufnahme von der Baugruppe für die dritte Turnhalle.
- Schülerzahl: 684 (25% CH)
- 69 Lehrpersonen (42% CH)
- Wachstum in 5 Jahren: 8,5%
- Klassengrössen:
   Kindergarten 29 (ab 2019: 24)
   Basica 27
   Media 22
Lea Vetsch, Schülerin des Gymnasiums Frauenfeld, vergleicht das Colegio Suizo in Santiago mit einem Gymnasium in der Schweiz:

Schon die Atmosphäre einer Millionenstadt wie Santiago ist vollständig anders im Vergleich zu einer Kleinmstadt wie Frauenfeld.
Während in der Schweiz viele Kinder mit dem Fahrrad zur Schule kommen, fahren die Schüler des Colegio Suizo oft bis zu einer Stunde und mehr in überfüllten Bussen.


Die Atmosphäre unter den Jugendlichen und ihren Lehrkräften ist am Colegio Suizo herzlich und familiär.
Die Art der Prüfung für die chilenische Matura bedingt, dass die Jugendlichen viel mehr auswendig lernen müssen als in der Schweiz.










Besuch einer Schulklasse in der Schweiz

29. Juni 2005

Bernertag der Klasse 6a

mit Antonia Minder und
einem Empfang im Bundeshaus
durch Bundesrat
Pascal Couchepin





Die Mapuche
Tradition und Kultur eines Volkes in Chile und Argentinien




Referat von Prof.Dr. Fernando Zúñiga, Universität Bern

Referat download







Colegio Suizo - eine "grüne Schule"


Die Schweizerschule in Santiago nimmt ein noch unveröffentlichtes Projekt in Angriff, das ihr erlaubt 100 % der benötigten Energie selber zu erzeugen. Sie will so ihrer Verpflichtung gegenüber ihrer unmittelbaren Umgebung und der globalen Umwelt nachkommen. Das Projekte einer grünen Schule wird getragen und gefördert von der Direktion des Colegio, einer enthusiastischen Gruppe von Fachleuten mit Erfahrung in der Entwicklung von alternativen Energien, rund einem Dutzend Lehrerpersonen, die von den pädagogischen Möglichkeiten des Projekts begeistert sind, sowie von Vertretern der Schülerschaft und der Eltern.

Der erste grüne Tag am Colegio (Präsentation download)

Artikel "Colegio Verde" download






Die Schule in Quinchamalí



Quinchamalí das Sozialprojekt
der Schweizerschule Santiago


Zusammenfassung eines Berichts von Fritz Lingenhag aus dem Jahre 2009


Mit der Unterschrift eines Unterstützungsabkommens in pädagogischer, administrativer und infrastruktureller Sicht im Jahre 2006, verpflichtet sich die Schweizer Schule Santiago, jeweils während des Schuljahres verschiedene Projekte zu realisieren, die der Landschule Quinchamalí (425 km südlich von Santiago) zu Gute kommen.

Die Lehrkräfte von Quinchamalí wurden in den Jahren 2007 und 2008 nach Santiago eingeladen, um während einer Woche den Unterricht an unserer Schule zu besuchen und methodische Erfahrungen zu sammeln. Dieser Austausch führte zu einer wesentlichen Verbesserung der Unterrichtsqualität an der Landschule. Ebenso wurden Weiterbildungskurse in Quinchamalí selber durchgeführt.

Im Infrastrukturbereich konnte ein neues Mathematikzimmer eingerichtet und ausgerüstet werden. In sechs Schulzimmern wurden zudem die Holzöfen erneuert. Die Bibliothek bekam neue Gestelle und eine grosse Anzahl neuer Bücher. Im Informatikbereich lieferte die Schweizer Schule ethliche Computer, so dass ein ordentlicher Informatikunterricht bereits stattfinden kann.



Anfangs Schuljahr bekamen alle 220 Schülerinnen und Schüler die nötigen Schuluntensilien wie Etui, Farbstifte, Radiergrummi, Hefte etc., so dass deren Eltern, die aus ärmsten Verhältnissen stammen, sich nicht um den Kauf kümmern mussten. Zudem hatte so die ganze Schülerschaft die gleichen Mittel zur Verfügung.

Die Schülerinnen und Schüler der ersten Gymnasialklasse der Schweizer Schule in Santiago besuchen während ihrer Schulverlegung die Schule in Quinchamalí. Ihre Aufgabe ist die Betreuung und Förderung der Schülerschaft der Landschule. Während einer Woche sind sie die Tutoren einer kleinen Gruppe, helfen bei den Aufgaben und erteilen Nachhilfe in verschiedenen Fächern.


Seitenanfang

Link zur Schweizerschule: www.css.cl